6 Follower
25 Ich folge
Rosalie92

Rosalie92

Ich lese gerade

Rot wie das Meer
Maggie Stiefvater
David Copperfield
Charles Dickens

Girl of Nightmares

Girl of Nightmares - Kendare Blake

Inhalt:

It's been months since the ghost of Anna Korlov opened a door to Hell in her basement and disappeared into it, but ghost-hunter Cas Lowood can't move on.

His friends remind him that Anna sacrificed herself so that Cas could live—not walk around half dead. He knows they're right, but in Cas's eyes, no living girl he meets can compare to the dead girl he fell in love with.

Now he's seeing Anna everywhere: sometimes when he's asleep and sometimes in waking nightmares. But something is very wrong...these aren't just daydreams. Anna seems tortured, torn apart in new and ever more gruesome ways every time she appears.

Cas doesn't know what happened to Anna when she disappeared into Hell, but he knows she doesn't deserve whatever is happening to her now. Anna saved Cas more than once, and it's time for him to return the favor.

 

Cover:

Ich finde dieses Cover, wie schon das vom ersten Band, wunderschön. Diese Covers sind mal was anderes und heben sich von der breiten Masse ab. Ich hoffe sehr, dass sie das Motiv auch wieder für die deutsche Version übernehmen werden. Der Titel dieses Buches ist ebenfalls perfekt gewählt.

 

Meine Meinung:

„Girl of Nightmares“ ist eine sehr gute Fortsetzung, ich könnte aber gar nicht sagen welches Buch mir besser gefällt. Denn manche Dinge mochte ich in Band eins lieber und Anderes gefiel mir in diesem besser. Aber was mir hier ein bisschen gefehlt hat, war das dieses „Supernaturl-Feeling“, welches ich in Teil eins hatte.

Das Buch beginnt wieder mit einer Geisterjagd, damit bekommt man gleich einen guten Überblick über die Geschehnisse und Entwicklungen in den letzten 5-6 Monaten, die seit dem ersten Band vergangen sind.

Die Story ist actionreicher als in Teil eins und auch einiges offenes in Bezug auf das Athame was dessen Herkunft usw. betrifft, auch warum gerade Cas’s Familie in dem Besitz der Waffe ist, wird geklärt.

Kendare Blake’s Schreibstill finde ich im Original eindeutig besser, ihr Humor kommt viel besser rüber. Das erhärtet auch meine Meinung in Bezug darauf, dass der Übersetzer in Teil eins ein wenig „gepfuscht“ hat. Was mich aber ein bisschen gestört hat ist, dass die Autorin die Spannung Stellenweise selbst rausnimmt, in dem es ein z.B. paar Längen gibt in denen die Story nicht wirklich voran kommt oder sich einfach im Kreis dreht. Was einerseits verständlich ist weil nicht alles gleich auf Anhieb klappen kann, aber manchmal hat es mich einfach gestört.

Die Autorin hat das Buch genutzt um ihre Charaktere besser auszubauen und ihnen ganze neue Facetten zu verleihen. Sie haben sich alle seit dem ersten Band (realistisch) weiterentwickelt, ohne plötzlich ganz andere Menschen zu sein. Dabei stechen einem sofort Thomas und Carmel ins Auge. Ich fand es sehr verständlich und vor allem realistischen beschrieben warum Thomas Cas ohne Wenn und Aber zu Seite steht und warum Carmel beginnt zu zweifeln, ob sie wirklich dieses Leben als „Geisterjäger“ führen will und dann auch beschließt in ihr altes Leben zurückzukehren.

Bei Cas hat die Autorin es geschafft einen guten Mittelweg zu finden, auf der einen Seite würde er alles dafür geben an zu befreien aber auf der anderen Seite bleiben seine Bewegründe weites gehende selbstlos und er würde dafür nicht seine Freunde und Familie opfern. Das hat mir sehr gut gefallen, denn meistens entwickelt es sich in Büchern so, dass die/der Protagonist/in wirklich alles für ihre/seine große Liebe opfern würde. Cas ist einfach ein herrlich erfrischender Protagonist. Er hat etwas sehr selbstloses an sich, z.B. lässt er Carmel ziehe als sie entschließt wieder in ihr altes Leben zurückzukehren, obwohl er sie als Freundin an seiner Seite braucht, steht ihr bestes an erster Stelle. Und am Ende beweist er seine Selbstlosigkeit genauso wie seine Liebe zu Anna ultimativ.

Was ich schade fand ist, dass Anna diesmal leider nur eine sehr kleine Rolle einnimmt. Obwohl sich eigentlich alles darum dreht sie zu befreien kommt sie selbst nur sehr selten vor.

Der Grund warum ich nur 4 und nicht 5 Sterne vergeben habe ist der, dass ich nicht zufrieden bin wenn das der Abschluss der Reihe war. Denn ich habe nicht das Gefühl, dass die Geschichte um Cas und Anna zu Ende erzählt ist. Das Ende bricht einem buchstäblich das Herz. Wie kann man ein Buch nur so enden lassen, wer da nicht weint hat echt kein Herz. Ich hoffe so sehr, dass es einen dritten Teil geben wird.

 

Fazit:

Originalität: 4 Sterne

Schreibweise: 4,5 Sterne

Charaktere: 5 Sterne

Spannung: 4 Sterne

Emotionale Tiefe: 4,5 Sterne

Humor: 4 Sterne

 

Von mir bekommt das Buch 4,5 Sterne, aber sie sind nicht so solide, dass ich guten Gewissens auf 5 Sterne aufrunden könnte. Deshalb gibt’s „nur“ 4 Sterne. Hauptgrund dafür ist, dass ich wenn das, das Ende der Reihe ist, ich einfach nicht zufrieden bin. Denn ich habe nicht das Gefühl, dass die Geschichte um Cas und Anna zu Ende erzählt ist. Alles in Allem hat mir das Buch aber sehr gut gefallen. Es war actionreicher als Teil eins und man hat auch mehr über die Geschichte des Athame erfahren und warum Cas‘s Familie in dessen besitzt ist. Auch die Gefühlvollen Momente kommen nicht zu kurz. Und natürlich machen grade die sympathischen Charaktere, vor allem Cas, das Buch lesenswert.