6 Follower
25 Ich folge
Rosalie92

Rosalie92

Ich lese gerade

Rot wie das Meer
Maggie Stiefvater
David Copperfield
Charles Dickens

Sommerlicht-Serie, Band 4: Zwischen Schatten und Licht

Sommerlicht-Serie, Band 4: Zwischen Schatten und Licht - Melissa Marr

Inhalt:

Schon seit dem Tag ihrer Geburt hat Ani mächtige Feinde: Sie ist ein Halbling, halb Mensch und halb Dunkelelfe, und gefährdet durch ihre bloße Existenz das Gleichgewicht der Mächte im Elfenreich. Deswegen sollte Devlin sie schon vor Jahren im Auftrag der Königin des Lichts umbringen - dass er damals Anis Leben verschont hat, hält er sorgfältig geheim. Doch als die beiden sich erneut begegnen, fühlen sie sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Ihr erster Kuss setzt Ereignisse in Gang, deren Tragweite keiner von ihnen absehen kann ...

 

Cover:

Das Cover finde ich ganz okay es ist nicht unansehnlich aber auch nicht überragend. Anders als bei den anderen Covers der Reihe gefällt mir hier aber auch das Originalcover nicht wirklich. Der deutsche Titel „Zwischen Schatten und Licht“ könnte nicht perfekter sein, er passt einfach wie die Faust aufs Auge.

 

Meine Meinung:

Im Mittelpunkt dieses Bandes stehen diesmal der Hof des Lichts und der Hof der Finsternis, Hauptcharaktere sind Devlin, Ani und Rae. Man weiß zwar das Devlin und Ani für großes bestimmt sind aber man tappt genauso wie sie die ganze Zeit über im Dunkeln, was ihre Bestimmung angeht. Ich hatte viele Vermutungen was die Beiden betrifft, es ist aber trotzdem ganz anders gekommen als ich gedacht habe, und ich muss sagen, dass ich wirklich sehr überrascht wurde. Ein paar richtig traurige Momente haben ebenfalls nicht gefehlt.

Melissa Marr‘s Schreibstill war auch hier wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen. In diesem Teil baut sie die Spannung langsam auf, vielleicht auch ein bisschen zu langsam, und zum Ende hin wird das Ganze so spannend das es schon fast unerträglich ist, weil man einfach unbedingt wissen muss wie es ausgeht.

An Melissa Marr’s Reihe gefällt mir besonders gut, dass sie eine komplexe Welt geschaffen hat in der es nie langweilig wird und dass sie sich nicht auf einen Charakter versteift sondern die Sichtweise von vielen Charaktere näher beleuchtet. Diesmal hat sie den Focus auf Devlin, Ani und Rae gelegt aber auch andere altbekannte Charaktere wie zB. Sorcha, Banach, Seth, Irial und Nial etc. haben ihre kleinen Auftritte.

Rae ist der einzige „neue“ Charakter des Buches, sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, besonders gut gefallen hat mir ihre Beziehung zu Devlin. Aber für mich sind noch viele Fragen offen geblieben was sie betrifft, und ich bezweifle, dass diese im letzten Band noch geklärt werden, das stört mich schon ein wenig.

Von Ani war ich sehr überrascht, ich hätte mir nie im Leben gedacht, das ich sie so sehr möge könnte. Ich empfand sie immer als aufgedrehten, kindischen und auch ein wenig nervigen Charakter. Aber hier hat man ganz andere Seiten an ihr gesehen. Ich fand ihren Charakter sehr erfrischend, sie ist leidenschaftlich und aufbrausend, aber auch sehr liebenswert, loyal und um die „Menschen“ die ihr wichtig sind zu beschützen würde sie ausnahmslos alles machen. Und sie hat sich zwar etwas Kindliches bewahrt aber als kindisch oder naiv würde ich sie jetzt nicht mehr bezeichnen.

Devlin hat einen extremen Kontrast zu Ani‘s Charakter gebildet und das hat das Buch auch irgendwie ausgemacht. Er ist im Gegensatz zu ihr ein sehr vernünftiger, ernster und nachdenklicher Charakter. Er macht eine sehr starke Entwicklung in diesem Buch durch, am Anfang ist er noch die blutige Hand der Königin des Lichts aber im Laufe des Buches wird er immer mehr zu dem Menschen der er sein möchte. Er hat auch eine sehr liebenswerte und sensible Seite, genauso wie die anderen habe ich auch ihn in mein Herz geschlossen.

Die Beziehung zwischen Devlin und Ani fand ich sehr schön beschrieben man kann sehr gut nachvollziehen warum sie sich ineinander verlieben. Die Beiden passen perfekt zusammen, sie ergänzen sich aber sie haben auch so manchen gemeinsam und sie bringen das Beste in dem jeweils anderen zum Vorschein.

Das Ende ist sehr spannend und hat auch viele traurige Momente, wie schon bei den anderen Bänden, schließt die Autorin das Buch in sich ab, aber lässt gleichzeitig einiges für den nächsten offen.

 

Fazit:

Originalität: 4 Sterne

Schreibweise: 4,5 Sterne

Charaktere: 5 Sterne

Spannung: 3,5 Sterne

Emotionale Tiefe: 5 Sterne

Humor: 3 Sterne

 

Mir hat „Zwischen Schatten und Licht“ wirklich sehr gut gefallen, wenn auch nicht ganz so gut wie Teil drei. Die Bezeichnung als „Filler“ hat dieser Roman ganz sicher nicht verdient, denn die Ereignisse dieses Bands sind wichtig für die Entwicklung der Charaktere und auch für die Handlung des letztens Teils. Ich bin schon sehr gespannt auf den Abschluss der Reihe, und nachdem die Charaktere in den letzten vier Bänden so viel Leid ertragen und so viele Opfer bringen mussten, hoffe ich jetzt mal auf ein paar Happy Ends.